Montag, 2. Oktober 2017

Eine friedliche Trennung ist moeglich

So oft hört man von Trennungen bei Ehepaaren, und dann artet alles im Kleinkrieg aus. Dies ist dann besonders schlecht wenn Kinder aus der Ehe hervorgegangen sind. Denn die leiden auch darunter.

Aber es geht auch friedlich. Ich kenne eine Dame, da hat es seit Jahren funktioniert. Und ich bin mir sicher, es wird auch weiterhin funktionieren.


Alles wird friedlich ablaufen. Bisher und in Zukunft. Es geht dabei um eine Dame, die - immer noch - verheiratet ist. Aus der Ehe sind 2 Kinder hervorgegangen, die heute im jugendlichen Alter sind.




Beide Ehepartner kümmern sich gemeinsam um die Kinder. Über der Woche sind die Kinder bei der Mutter, am Wochenende sind sie beim Vater.

ABER: Wenn mal einer der Beiden verhindert ist, dann spricht man sich ab, wer die Kinder nun außer er Reihe nimmt. Und dies ist nicht schlimm. Für alle Beteiligten. Für die Kinder ist es in Ordnung. Für Vater und Mutter ebenfalls.

Das heißt also, beide kümmern sich ohne Kleinkrieg um die Kinder und helfen sich gegenseitig. Hier musste kein Gericht eine Entscheidung treffen. Wer wann die Kinder haben kann. Die beiden haben das unter sich geregelt.

Und die Lösung ist genial. Friedlich und anständig. Die Eltern sind immer noch gut miteinander befreundet. Sicher auch wegen der Kinder.

Aber an diesem Beispiel sieht man, es geht auch friedlich und anständig. Ohne, dass man sich anfeindet und um die Kinder "kämpft". Es war eine "saubere" Trennung. Man lebt sich halt über die Jahre auseinander und die Gefühle erkalten. Das ist nicht ungewöhnlich.

Was aber dabei (leider) ungewöhnlich ist, ist der Ablauf der Trennung. Es gibt andere Trennungen von Eheleuten, die am Ende vor Gericht ausgetragen und entschieden werden müssen. Es wird sozusagen "schmutzige Wäsche gewaschen", damit man selber im guten Licht dasteht. Das Gericht muss dann entscheiden wie der Ablauf ist der Trennung, wer was bekommt und wo die Kinder hin sollen. Und dabei sind die Kinder dann meist die Leidtragenden.




Aber dieses Beispiel zeigt vorbildlich, wie es sein sollte. Eine saubere Trennung, für die Kinder sind beide Elternteile da, wenn auch in verschiedenen Wohnungen, Probleme werden gemeinsam besprochen und gelöst. Man hilft sich also gegenseitig.

Ich finde, auf diese Weise ist eine Trennung VORBILDLICH! Niemand kommt zu Schaden und das gemeinsame Sorgerecht funktioniert auch ohne Entscheidungen vom Gericht. SO SOLLTE ES VIEL ÖFTER LAUFEN!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen