Dienstag, 10. Oktober 2017

Will Frau Bad Boy oder Arschloch?

Die netten und lieben Männer müssen immer wieder feststellen, sie können lieb und nett sein wie sie wollen. Aber die Frau, die sie wollen, bekommen sie trotzdem nicht. Jedenfalls nicht als Partnerin. Sie sind immer nur der gute Kumpel. Mit dem die Frauen gut reden können. Aber will Mann das?

Eher nein. Denn ein Mann will eine Partnerin, keinen Kumpel. Jedenfalls in den meisten Fällen. Also was macht Mann dann, um endlich eine Frau zu bekommen die ein Leben lang an seiner Seite ist?


Mann könnte nun zum Arschloch werden. Das denken sicher viele. Aber ist diese Möglichkeit so ideal? Könnte das nicht eher dazu führen, dass Frau gar kein Interesse mehr hat? Denn zu viel Arschloch ist wohl auch nicht gut.




Aber was will Frau denn nun?

Es gibt zwar schon mal den Rat, ein böser Bube zu sein. Damit man für die Frau interessant wird. Aber dies kann auch "nach hinten losgehen".

Gerade in der Filmgeschichte gibt es oft Liebesgeschichten, bei denen sich ein Paar findet, der männlich und total sanft und lieb ist. Aber dies ist dann wohl eher unrealistisch. Beispiel "Romeo und Julia". Will eine Frau wirklich einen Romeo?

Ich denke wir haben alle schon Sätze gehört wie "Mit dem kann man total gut reden! Der ist total nett! Ein richtig lieber Kerl!" Und ähnliche Dinge.

Auf der anderen Seite haben wir schon alle mitbekommen, wie sich Frauen über ihren Partner aufgeregt haben. Weil er sich blöd verhalten hat und Ähnliches. Aber trotzdem sind die Damen ja mit IHM zusammen. Nicht mit einem netten Kerl wie man vielleicht selber ist.

Viele Frauen sagen zwar, sie wollen einen total lieben Freund, der immer für sie da ist, alles für sie tut, und mit dem man immer reden kann. Aber warum sind genau diese Männer meist Single?

Es ist eine Tatsache, dass diese "Arschlöcher" meist eine Frau oder Freundin haben, während die netten Männer eher allein ihr Leben bestreiten. Man muss sich nur mal im eigenen Freundeskreis umsehen. Welche Männer haben da eine Frau / Freundin? Die lieben Kerle eher weniger.

Offenbar liegt es in der Natur der Frau, dass sie denkt, ein solcher Kerl bietet ihr Schutz und Geborgenheit. Wenn er einen erhöhten Testosteronspiegel hat, ist dies eher von Vorteil für sie. Auch in Bezug des Liebeslebens.

Im Gegensatz dazu haben sie eher die Meinung, ein lieber und netter Kerl ist langweilig. In jeder Hinsicht.

Man kann also eher sagen, Frauen wollen nicht das "Arschloch". Sie finden nur die guten Kerle zu langweilig. Das ist der Punkt. Dass dabei manche Kerle über "das Ziel hinausschießen" und sich als Arschloch entpuppen, das ist dann eher eine Fehleinschätzung der Damen.

Muss man deshalb als Mann zum Arschloch werden? NEIN! Es ist nur so, dass man nicht zu nett sein darf. Egal, um was es geht. Auch wenn man sich in gewissen Situationen von der "guten Seite" zeigen will. Aber genau damit vergrault man die evtl. "Frau fürs Leben".

Genau wie wenn man ein Arschloch ist. Damit vergrault man auch die "Frau fürs Leben". Man muss also einen gewissen Mittelweg finden zwischen "Arschloch sein" und "netter Kerl" sein.




Und dabei sollte man nie zu nett sein, gegenüber einer Frau. Auch wenn viele Frauen sagen, sie wollen einen netten Freund. Aber wie gesagt, man darf auch kein Arschloch sein. Das sagen viele Männer offenbar eher aus Frust. Also dass Frauen nur ein Arschloch haben wollen.

Richtig gesagt ist es eher so, Frauen wollen keinen Kerl der zu nett ist.

Das widerspricht sich zwar mit den Aussagen, dass Frauen gerne auf Arschlöcher stehen. Aber Tatsache ist eher, Frauen stehen nicht auf nette Männer. Denn die sind eher der Kumpeltyp.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen