Dienstag, 14. November 2017

Google Ranking verbessern

Das Google Ranking ist heute sehr wichtig. Darum bleibe ich jetzt auch mal bei dem Begriff Google, statt Suchmaschine, denn Google ist die meistbenutzte Suchmaschine. Auch wenn es noch ein paar andere Suchmaschinen gibt.

Auslöser für mich war jetzt eine Seite die ich gesehen habe, die mich zu diesem Beitrag hier "gebracht" hat. Diese Seite lautet www.resch-reisen.eu

Nach einigen Recherchen habe ich dann gemerkt, das einige Leute große Fehler machen, die verhindern, dass das eigene Google Ranking nicht sehr hoch ist.

1. Generell zum Google Ranking
2. Beispiel an einer Seite
3. Klare Struktur
4. Verlinkung innerhalb der Seite
5. Artikel teilbar machen
6. Werbung überall
7. Bilder nutzen
8. Lange Texte
9. Dauert zu lange?
10. Fehler vermeiden


1. Generell zum Google Ranking

Wenn man im Internet Erfolg haben will, MUSS man Google als Grundlage nehmen. Es hilft nichts, "irgendwas" zu mach, damit man etwas macht. Allein durch soziale Netzwerke wird man keinen Erfolg haben.

So muss man also sehen, dass die eigene Seite gut bei Google gefunden wird. Aber wie sorgst du dafür, dass deine Seite gefunden wird?
Dies werde ich dir hier an einem Beispiel erläutern. Dieses Beispiel steht dann stellvertretend für viele Seiten im Netz.

Ich werde hier nun immer wieder Google erwähnen. Warum? Weil Google nun mal die größte Suchmaschine im Netz ist. Man kann davon halten, was man will. Verschwörungstheorien verbreiten, dass Google somit die Informationen kontrolliert, die im Internet zur Verfügung stehen. Aber das ist nun hier nicht unser Thema.

Denn dafür können wir nichts. Das liegt einfach daran, das Unternehmen "Google" wurde besser geführt als andere. Es gibt ja auch noch andere Suchmaschinen wie Bing oder Yahoo. Nur werden diese sehr selten benutzt. Wenn man im Internet aktiv ist, dann "googelt" man nach einer Information im Netz. Zudem bietet Google auch noch andere Möglichkeiten als nur eine Suchmaschine. So kann man sich dort einen kostenlosen Blog nehmen, wie diesen hier, man kann bei Google Maps nachsehen wo ein Ort liegt, oder was auch immer.

Google hat sich einfach über die Jahre zur "Macht" entwickelt. Man kann davon halten was man will. Aber man muss die Leistung anerkennen.

Darum sollte man sich auch bei der eigenen Webseite auf Google fixieren. Dort muss man gefunden werden weil die meisten User bei Google nachsehen, wenn sie etwas suchen.

Du musst aber auch verstehen, wie Google arbeitet. Das ist wichtig. Google hat sich in den vergangenen Jahren immer weiter verbessert. Früher war die Seite einfach nur eine Suchmaschine. Sie war leicht zu beeinflussen. So musste man nur sehen, dass möglichst viele Links auf die eigene Seite verwiesen. Je mehr Links, desto besser da eigene Ranking bei Google. Heute ist das anders. Zwar müssen immer noch viele Links auf die eigene Seite verweisen. Aber diese Links müssen zum einen in einem Text eingebunden sein. Also einfach nur eine Liste mit Links machen wird nichts bringen. Im Gegenteil. Google wird diese Seiten eher "abstrafen" indem sie bei den Suchergebnissen irgendwo hinten stehen wo keiner mehr hinsieht. Zum anderen müssen diese Links von Seiten kommen, die das gleiche Thema behandeln. So wird es also nichts bringen, einen Link zu einer Seite für Autoreifen auf einer Seite zu Platzieren, die sich um Blumen dreht. Google erkennt dies.

Und das ist auch der Grund warum die Seiten verschwunden sind, auf denen man seine Seite eintragen konnte um einen Backlink zu bekommen. Das war früher einfacher. Heute ist es aufwendiger.

Aber für die Nutzer von Google somit vorteilhafter, weil sie eher eine Seite finden auf der die Infos stehen, die sie suchen.

Übrigens, bei den Suchergebnissen solltest du auf der ersten Seite stehen von Google. Denn nur wenige Menschen gucken sich noch die zweite Seite an. Und auf der ersten Seite muss man möglichst weit oben stehen. Ideal ist natürlich der erste Platz. Aber das kann jeweils nur einer schaffen.




2. Beispiel an einer Seite

Mir ist da eine Seite aufgefallen, die ich erst gut fand, aber dann auch vermutet habe, diese Seite wird nicht oft bei Google gefunden.

Es geht um die Seite www.resch-reisen.eu
Hier geht es darum, eine Urlaubsreise zu buchen. Und der Urlauber hat dann auch Vorteile davon. Die Seite ist NICHT SCHLECHT! Sie ist informativ. Hat einige schöne Bilder, die die Sehnsucht nach Urlaub, Sonne und Meer größer werden lassen. Auch ist die Seite sehr informativ. Es steht vieles drauf, eigentlich alles, was der interessierte Urlauber wissen muss.

Jedoch gibt es da ein Problem. Ich habe es nicht geprüft. Aber ich vermute, diese Seite hat nicht viele Besucher. Warum?

Die Seite wird wohl von dem Anbieter erstellt, der die Reisen anbietet. Die Seite wird dann also verschiedenen Vertriebspartnern genutzt. Vermutlich hat auch jeder Vertriebspartner so eine Seite. Das heißt, es gibt verschiedene Domains mit einer Seite, die die gleichen Informationen hat. Also die gleichen Texte.

Das ist zwar gut und informativ, wenn man in Urlaub fahren möchte. Jedoch müssen die Interessenten die Seite auch erst mal finden. Und das wird hier vermutlich nicht so einfach sein.

Warum nicht? Weil es viele Seiten gibt (die, der Vertriebspartner) mit den gleichen Texten. Und das mag Google nicht. Denn Google erkennt dies.

Man muss hier als Vertriebspartner also sehr viel eigene Werbung machen in sozialen Netzwerken zum Beispiel. Und da reicht es bei weitem nicht, nur einmal pro Tag die Seite zu posten. Man muss dies jede Stunde machen. Und selbst dann kann man zu wenig Besucher haben, da man ja nur die Leute erreicht aus der eigenen "Freundesliste". Selbst wenn diese dann Beiträge teilen, kann dies immer noch zu wenig sein.

Man muss also sehen, dass an über Google gefunden wird. Landesweit, mindestens. Und das wird sehr schwer mit so einer Seite, die vermutlich vom Betreiber bearbeitet wird. Das heißt, man kann selber wohl keinen Einfluss darauf nehmen, was auf der Seite steht.

Dies sollte man auch gar nicht versuchen. Was macht man also stattdessen?
Man macht noch eine eigene Seite. Man kann sich zum Beispiel einen Blog nehmen bei Google. Dieser kostet nichts. Es gibt auch noch andere Anbieter für Blogs und Webseiten. Man muss halt versuchen, womit man gut zurecht kommt. Hier bleibe ich nun mal bei Google als Beispiel.

Wenn du also so eine Seite hast, machst du dir noch eine eigene Seite. Diese kannst du dann selber bearbeiten. Mit Bildern bestücken und mit Infos. Aber gerade bei den Bildern bitte auf die Bildrechte achten. Texte sollten auf keinen Fall einfach kopiert werden. Das kann auch rechtliche Folgen haben und negativ sein für Google.

In den Texten dieser Seite verlinkst du dann SINNVOLL die Seite des Anbieters. So kannst du die Vorteile erklären, die der Kunde hat, wenn er hier eine Reise bucht. Die Verlinkung der Seite ist dann auch wieder gut für das Google Ranking.

Hier kann man dann eigene Informationen verbreiten. Und mit dieser Seite arbeitet man dann. Das heißt, du kannst diese Seite verbreiten. In den Sozialen Netzwerken oder so auch immer. Sinnvoll wäre hier auch ein Punkt mit dem direkten Link zur Möglichkeit, eine Reise zu buchen. So kann man am Ende zu dieser Seite gehen weil man dort den Link gesehen hat, um eine Reise zu buchen. Auch wenn es auf dieser Seite die Möglichkeit gibt, eine Reise zu buchen. Aber du musst immer bedenken, zu viele Infos können für viele Menschen verwirrend sein. Also mache es ihnen so einfach wie Möglich.

Mit dieser eigenen Seite kannst du dann sehr gut arbeiten. So kannst du zum Beispiel Suchbegriffe in den Text einfließen lassen und die Seite ansich mit diesen Suchbegriffen bearbeiten. Da können und sollte dir auch eigene Suchbegriffe einfallen. Überlege mal: WAS GIBT EIN MENSCH BEI GOOGLE EIN DER SO EINE REISE FINDEN SOLL???

Hier solltest du dann aber auch EIN HAUPTBEGRIFF haben, auf den du dich konzentrierst. Wie in diesem Fall aber den Begriff "Urlaub" zu nehmen, wäre falsch. Denn es gibt sicher sehr viele Seiten, die auf diesen Begriff optimiert sind. Also muss man sich ein Wort suchen, welches nicht für viele Seiten genutzt wird.

3. Klare Struktur

Auf dieser eigenen Seite musst du dann eine klare Struktur haben. Der Text sollte also sinnvoll aufgebaut sein. Nicht im Thema mal hier hin und dort hin schwenken.

Besser ist es, wenn du dir für den Text einen Plan machst. Was soll im Text stehen? Wo sollen die Punkte stehen? In welcher Reihenfolge stehen die Informationen?

Diese klare Struktur ist auch positiv für das Google Ranking. Und hier ist es egal, um was es für ein Thema geht. Dies gilt für ALLE SEITEN.

Man sollte auf der Seite auch eine Inhaltsangabe stehen haben, wie oben zu sehen ist. Dies zeigt dann den Überblick darüber, um was es auf der Seite geht. Und auch Google erkennt daran die klare Struktur des Textes.

4. Verlinkung innerhalb der Seite

Es ist auch heute wichtig, dass die Seite, auf der du schreibst, innerhalb des Textes verlinkt ist. So verlinke ich jetzt mal die Hauptseite dieses Blogs hier, damit du siehst, wie es geht. Diese Verlinkung wird auch von Google registriert und wirkt dann positiv auf die Suchergebnisse. Du siehst dann auf der Hauptseite den Überblick darüber, was es in diesem Blog zu sehen gibt. Auch diese Verlinkung wirkt sich positiv auf das Google Ranking aus. Jedoch sollte diese Verlinkung auch sinnvoll sein. Wenn man die Links setzt weil Platz ist, also ohne Sinn und Verstand, nutzt dies gar nichts.

5. Artikel teilbar machen

Damit meine ich, dass man den Lesern auch die Möglichkeit bieten sollte, diesen Artikel auf sozialen Netzwerken zu teilen. Dafür gibt es hier zum Beispiel die Buttons für Google+, Facebook und andere Seiten. Auch dies wird von Google registriert. Zum einen die Möglichkeit, dass die Leser den Beitrag leicht verbreiten können, zum anderen das Verbreiten überhaupt. Denn wenn der Artikel auch möglichst oft auf andere Seiten zu finden ist, dann ist das auf jeden Fall positiv.

Diese Verbreitung des Textes oder der Seite wird auch von Google registriert und hoch bewertet. Denn es zeigt Google, dass der Text wirklich informativ sein muss. Sonst würde er ja nicht so oft geteilt.

Darum solltest du deinen Lesern immer die Möglichkeit bieten, deinen Text leicht und schnell zu teilen. Wenn diese ihn auch so interessant finden, dass andere ihn lesen sollten.

6. Werbung überall

Und damit meine ich nun keinen Spam, den man verteilt. Sondern man muss die Seite überall wo möglich bekannt machen. Auf verschiedenen Seiten im Internet. So kann man zum Beispiel in verschiedenen Netzwerken angemeldet sein und den Link im Profil haben.

Wenn du dich dann auf der Seite einbringst und Kontakte knüpfst, werden auch andere Menschen auf den Link klicken um mehr über dich zu erfahren. Und dies ist wieder positiv für das Google Ranking.

Es nutzt also nichts, sich zu verstecken. Wenn man etwas bekannt machen will, wie in dem Fall eine Seite, muss man immer und überall präsent sein.

Sinnvoll ist es dann noch, wenn man zum Experten wird. Dafür muss man natürlich wissen, was man bietet und auch das Hintergrundwissen haben. Leute müssen Fragen stellen können deren Antwort du sofort kennst, ohne erst lange nachsehen zu müssen. So wirst du zum Experten.




7. Bilder nutzen

Um einen langen Text aufzulockern und um den Leser nicht ermüden zu lassen, solltest du deinen Text auch mit Bildern auflockern.

Das wäre jetzt hier so ein Beispiel. Es ist passend zum Thema. Denn du bist sicher hier weil du dich fragst, wie du dein Google Ranking verbessern kannst. Solche Bilder ab und zu im Text verteilen kann also seinen großen Vorteil haben.

Doch Vorsicht. Hier sollte man auf jeden Fall darauf achten, dass man keine Bildrechte verletzt. Sonst wird es teuer. Und die Bilder sollten zum Thema gehören. Also keine Bilder von lustigen Hunden wenn es um ein Handy geht. Das würde keinen Sinn machen.

Bei diesem Beispiel steht ein Fragezeichen, weil du hier bist um etwas zu erfahren. Nämlich in dem Fall, wie du das Google Ranking verbessern kannst für deine Seite.

8. Lange Texte

Google liebt lange Texte. Darum solltest du auch lange Texte schreiben. Es ist sicher für den ein oder anderen Leser ermüdend, einen langen Text zu lesen. Aber DU bist hier unten angekommen. Das heißt, du hast dich für das Thema interessiert. Du willst das eigene Google Ranking für deine Seite verbessern.

Also war der Text wohl informativ für dich und du wolltest es erfahren. Gerade bei einem langen Text ist es wichtig, dass du Bilder, Zwischenüberschriften und ein Inhaltsverzeichnis wie ganz oben zu sehen ist, nutzt. Sonst wird es für den Leser langweilig und springt ab. So eine Seite kann man sehr schnell schließen. Also muss man den Leser hier halten.

Da man den Leser aber nicht an den Beitrag fesseln kann, muss man ihn mit einem interessanten Text "festhalten".

Wenn du über etwas schreiben willst, bei dem du aber ein Problem damit hast, überhaupt so einen langen Text zu erschaffen, dann fasse doch 2-3 Themen zusammen. Und zwar SINNVOLL! Kurze Texte bringen nichts. Die Mühe kannst du dir sparen.

9. Dauert zu lange?

Du denkst, es dauert zu lange, wenn du so einen langen Text schreibst? Andere Frage: Was hast du davon wenn du in 10 Minuten fertig bist, aber keiner findet den Text?

So einen langen Text zu schreiben dauert sicher seine Zeit. Besonders wenn man hier und da noch etwas nachsehen, Bilder suchen oder sonst etwas machen muss damit der Text informativ und ansprechend wird.

Ja, so ein Text braucht seine Zeit. Aber es nutzt nichts, einen kürzeren Text zu schreiben, den dann keiner lesen wird. Oder?

10. Fehler vermeiden

Tippfehler solltest du auf jeden Fall vermeiden. Wir vertippen uns alle mal. Das ist keine Schande. Aber einen Text mit Fehlern zu veröffentlichen, schon.

Das ist nicht nur peinlich gegenüber dem Leser. Auch Google erkennt das und wertet den Text nicht als so hoch.

Ich empfehle hier ganz klar, am Ende die Rechtschreibprüfung zu nutzen und dann noch mal den Text Korrektur zu lesen. Also den ganzen Text noch mal durchzulesen und nach Fehlern zu suchen.

Man sollte daher so einen langen Text auch nicht mitten in der Nacht schreiben. Denn dann ist man müde und nicht mehr so konzentriert. Das ist normal.

Und wenn du ein Wort schreiben willst, bei dem du dir nicht sicher bist wie es fehlerfrei geschrieben wird, - hey, wir sind im Internet. Da kann man schnell nachsehen. Zum Beispiel bei Google.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen